Über Ugari

Unterseiten:

Ugari Ugari ist ein kleines Streudorf im Westen von Kenia, nahe der Grenze zu Tansania und dem Viktoria See. Die ländliche Gegend ist hügelig und von kleinen Tälern durchzogen. Die meisten Verbindungswege sind lediglich Pfade die besonders während der Regenzeit nur zu Fuß passierbar sind.
Die ca. 1000 Dorfbewohner wohnen meist in Lehmhütten und bestellen kleine bis mittelgroße Felder für den Eigenbedarf. Zudem besitzen sie Kühe, Ochsen, Schafe, Ziegen und Hühner. Die Ochsen werden in der Feldarbeit eingesetzt und erst im hohen Alter geschlachtet. Die Arbeiten werden händisch durchgeführt. Daher helfen die Kinder, der ca. 10 köpfigen Familien, schon sehr früh mit.

Der Tag beginnt mit dem Sonnenaufgang um ca. 6:00 Uhr früh und endet für die Arbeit außerhalb der Anwesen mit dem Sonnenuntergang um ca. 19:00 Uhr. Am Abend Kochen die Frauen in einer separaten Küche das Abendessen. Nach dem gemeinsamen Abendessen und dem Abendgebet endet der Tag.

Feldarbeit Lehmhütte Die Frauen bringen Wasser vom Brunnen
Gekocht wird auf offenem Feuer. Ein Pfad in Ugari. Die Kinder helfen bei der Arbeit mit.

 

Infos über die Schule: Über die St. Juliane Ugari Mixed Secondary School

WordPress Themes