Tiroler Tageszeitung: “Stimmgewaltige Hilfe für Ugari” (21.10.2009)

Auszug aus „Tiroler Tageszeitung“ vom 21.10.2009:

Pressebericht Tiroler Tageszeitung vom 21.10.2009: "Stimmgewaltige Hilfe für Ugari"

Stimmgewaltige Hilfe für Ugari
Die Wiltener Sängerknaben veranstalten am Freitag [2009!] ein Benefizkonzert zu Gunsten einer Schule in Kenia.

Innsbruck – Simon Fitz ist seit 16 Jahren ein Wiltener Sängerknabe aus Leidenschaft. Doch neben seinem Interesse für die Chormusik hat er sich schon als kleiner Bub für Afrika interessiert. Nach dem Schulabschluss und abgeleisteten Präsenzdienst entschloss er sich deshalb, ein freiwilliges Jahr in Kenia zu verbringen. Im August 2007 reiste er nach Ugari, einer ländlichen Gegend nahe der Stadt Migori, um dort zu unterrichten. In einer Gegend ohne Strom, fließendes Wasser oder befestigte Straßen.

Zu dieser Zeit hatte die Schule von Ugari lediglich die Räumlichkeiten für eine funktionierende Unterstufe, eine Oberstufe war gerade seit einem halben Jahr im Aufbau. „Die Menschen dort wollen ihren Kindern die Möglichkeit geben, sich weiterzubilden und so bessere Chancen im Leben zu haben“, erklärt Simon Fitz.
Zuerst unterrichtete er auf Englisch die Klassen der Unter-, nach sechs Monaten dann die der Oberstufe. Bildnerische Erziehung, Sachunterricht, Turnen oder Musik standen auf seinem Lehrplan. „In der Oberstufe haben mich die Kinder dann gefragt, ob ich nicht Französisch unterrichten könnte“, erinnert sich Fitz. Als er erklärte, das er kein Französisch spreche, war die Verwunderung bei den Kindern groß, denn immerhin sei er doch ein Weißer, der eigentlich Französisch können müsste.
In Absprache mit der Schulleitung initiierte er daraufhin den Deutschunterricht, besorgte die notwendigen Unterrichtsmaterialien und führte so das Fach Deutsch ein. Mit einem Rucksack voll Erfahrungen kehrte Simon Fitz im August des Vorjahres nach Innsbruck zurück. Der Deutschunterricht findet nach wie vor statt, heute wird er von einens Volontär aus Deutschland fortgesetzt.

Inzwischen gibt es eine zweite Klasse in der Oberstufe in Ugari, doch die Schule platzt aus allen Nähten. Johannes Stecher, der künstlerische Leiter der Wiltener Sängerknaben, war von den Erfahrungsberichten seines Schützlings so angetan, dass schließlich die Idee eines Benefizkonzertes geboren wurde. „Ich finde es toll, wie dort die Bildung eine Hilfe und ein Weg aus der Armut ist“, begründet Stecher das Engagement.
Nach fast einjähriger Vorbereittusgszeit findet am kommenden Freitag das Benefizkonzert der Wiltener Sängerknaben „Kinder für Kinder“ statt. Das Ziel, so sind sich Stecher und Fitz einig: die Errichtung zweier weiterer Klassenräume und eines Brunnens für die Schule zu finanzieren.

Keine Kommentare

Leave a comment

WordPress Themes